06.03.2021, von Jens Breuner, Öffentlichkeitsarbeit

Hilfe zum Fortbestand der Gelbbauchunke

Auch in diesem Jahr unterstützten Einsatzkräfte des THW Bergisch Gladbach wieder gerne die Arbeiten zum Schutz der Gelbbauchunke - dies nun bereits zum vierten Mal.

Die stark gefährdete Gelbbauchunke benötigt als Laichgewässer eine Umgebung mit lehmigen Pfützen und Tümpeln. Das Biotop der Grube Weiß soll weiter verbessert und das Vorkommen der Gelbbauchunke gefördert werden.

Mit dem Radbagger der Fachgruppe Räumen schufen die THW- Helfer flache Wassertümpel. Die geschaffenen Wassertümpel dienen der Gelbbauchunke als Lebensraum und sind zudem wichtig für die gesamte Tier- und Pflanzenwelt des Naturschutzgebietes.

Angefordert wurden die THW- Helfer durch die Biologische Station Rhein-Berg. Die Arbeiten fanden in enger Absprache mit Tobias Mika von der Biologischen Station statt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: