07.03.2019, von Michael Berghaus, OV Bergisch Gladbach

Andreas Eberwein und Marc Ulrich retten Fortbestand der Gelbbauchunke

Die beiden Helfer des THW-Ortsverbandes Bergisch Gladbach trugen am 23. Februar dazu bei, dass im Fauna-Flora-Habitat der Grube Weiß in Moitzfeld der Fortbestand der Gelbbauchunke gesichert werden konnte.

 Mit dem Radbagger der Fachgruppe Räumen schufen sie die notwendigen flachen Wassertümpel. Sie dienen als  Lebensraum der selten gewordenen Amphibienart, sind aber auch wichtig für die gesamte Tier- und Pflanzenwelt des Naturschutzgebietes.

Die Hilfsaktion des Ortsverbandes Bergisch Gladbach ist bereits die Dritte dieser Art. Angefordert wurden die Helfer der Bundesbehörde durch die Biologische Station Rhein-Berg. Die Arbeiten fanden in enger Absprache mit Tobias Mika von der Biologischen Station statt.

Die stark gefährdete Gelbbauchunke benötigt nach den Informationen von Tobias Mika als Laichgewässer eine Umgebung mit lehmigen Pfützen und Tümpeln. Das Biotop der Grube Weiß soll weiter verbessert und das Vorkommen der Gelbbauchunke gefördert werden. Gruppenführer Andreas Berghaus konnte gemeinsam mit seinen beiden Helfern Adreas Eberwein und Marc Ulrich einen wertvollen Beitrag zugunsten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt leisten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: