11.03.2019, von Jens Breuner, Öffentlichkeitsarbeit

Sturm "Eberhard" sorgte für reichlich Einsätze

Sturmtief Eberhard bescherte den Feuerwehren und dem THW am vergangenen Sonntag zahlreiche Einsätze. Insgesamt 131 Einsatzstellen wurden von rund 140 Einsatzkräften der Feuerwehr Bergisch Gladbach und dem THW Ortsverband Bergisch Gladbach bis in die Nacht abgearbeitet.

Im Vorfeld hatte der Deutsche Wetterdienst bereits vor „Eberhard“ gewarnt. Feuerwehr und THW waren entsprechend vorbereitet.

Gegen 16:30 Uhr wurde das Technische Hilfswerk Bergisch Gladbach durch die Leitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises zur Unterstützung der Feuerwehr Bergisch Gladbach alarmiert. Die Einsatzaufgabe: das Beseitigen von Sturmschäden.

Kurze Zeit später begannen die Einsatzkräfte des THW mit der Abarbeitung der ersten Einsatzstelle. In Bergisch Gladbach- Refrath hatten sich Teile  einer Dachabdeckung gelöst und drohten herabzustürzen. Die THW- Einsatzkräfte sicherten ein Blechteil des Daches und montierten es schließlich ab - um ein Herabstürzen zu verhindern.

Zu den weiteren Einsatzaufgaben gehörte das Freiräumen von Straßen und Wegen. So waren unter anderem in Bergisch Gladbach- Bensberg Bäume auf eine Straße und dort geparkte PKW gekippt. Mit Hilfe der Motorsäge zerkleinerten die THW- Einsatzkräfte die Bäume und entfernten sie von der Straße.

Kurz vor Mitternacht war der Einsatz für die THW- Helferinnen und Helfer beendet. Insgesamt waren am Sonntag von 16:30 Uhr bis 00:00 Uhr 24 THW- Helferinnen und Helfer aus den Bergungsgruppen, der Fachgruppe Räumen, der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und des Zugtrupps im Einsatz. Zur Einsatzleitung wurde zudem ein Fachberater des THW entsandt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: