19.01.2018, von Jens Breuner, Öffentlichkeitsarbeit

Sturmtief Friederike: Großeinsatz für das THW

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometer pro Stunde bescherte Friederike dem THW den bisher größten Einsatz des Jahres: Bundesweit waren 2.200 THW-Kräfte aus mehr als 120 Ortsverbänden gefordert. Abgedeckte Dächer, umgestürzte Bäume und Verkehrsunfälle – die Liste der Schäden, die Sturmtief Friederike anrichtete, ist lang.

Schwerpunkte für die THW-Kräfte: das Räumen von umgestürzten Bäumen und das Freiräumen versperrter Straßen. Bild: THW

Auch das Technische Hilfswerk (THW) Bergisch Gladbach war nach "Friederike" im Einsatz, um die Folgen des Sturms zu beseitigen. Insgesamt waren 23 THW-Helferinnen und Helfer vom 18.01.2018 bis zum 19.01.2018 im Einsatz. Wie bereits nach Sturmtief "Burglinde" waren auch diesmal die Schwerpunkte für die THW-Kräfte das Räumen von umgestürzten Bäumen und das Freiräumen versperrter Straßen. 

Im Stadtteil Moitzfeld war durch mehrere umgekippte Bäume die Stromversorgung zu einigen Gebäuden unterbrochen. In einem gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr Bergisch Gladbach und THW Bergisch Gladbach wurde mit dem Bergungsräumgerät (Radlader) des THW Bergisch Gladbach der Baum umgezogen - um ihn anschließend mit Kettensägen zu zerkleinern. Daraufhin konnte der Entstördienst der RheinEnergie eine Netzersatzanlage des THW in das Stromnetz einspeisen. 

In Lindlar hatte das Sturmtief Stromleitungen und Betriebsanlagen des Netzbetreibers zerstört. Infolgedessen waren mehrere Ortschaften ohne Strom. THW- Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Bergisch Gladbach, Beuel, Leverkusen, Hückeswagen und Köln Nord-West stellten mit Netzersatzanlagen und Stromerzeugern teilweise bis in den Freitag hinein die Stromversorgung von Haushalten und insbesondere von Bauernhöfen sicher.


  • Schwerpunkte für die THW-Kräfte: das Räumen von umgestürzten Bäumen und das Freiräumen versperrter Straßen. Bild: THW

  • Mit dem Bergungsräumgerät des THW Bergisch Gladbach wurde ein Baum umgezogen - um ihn anschließend mit Kettensägen zu zerkleinern Bild: Feuerwehr Bergisch Gladbach

  • Bild: THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: