20.02.2023, von Jens Breuner, Öffentlichkeitsarbeit

"Su wie fröher, nu noch schöner!" - THW unterstützt wieder bei Karnevalsumzügen

Nach coronabedingter Pause konnten in diesem Jahr endlich wieder Karnevalsumzüge stattfinden. Die Unterstützung des Technischen Hilfswerks (THW) aus Bergisch Gladbach ist bei drei Karnevalsumzügen in der Region nun bereits Tradition.

Der "Karnevalseinsatz" startete für das THW am Karnevalssamstag beim Schlebuscher Schull- und Veedelszoch. An sechs Sperrstellen waren 26 Helferinnen und Helfer im Einsatz um den reibungslosen und vor allem sicheren Ablauf des Karnevalszuges zu gewährleisten. Der Schull- und Veedelszoch wurde zudem wieder von einem Fahrzeug des THW angeführt - vorbei  an schätzungsweise 35.000 jecken Besucherinnen und Besuchern.

Weiter ging es dann am Karnevalssonntag bei einem der größten Karnevalsumzügen im Rechtsrheinischen - dem Bergisch Gladbacher Karnevalsumzug. Insgesamt nahmen in Bergisch Gladbach circa 2.500 Aktive mit 111 Wagen und Fußgruppen teil. Damit die Karnevalisten ohne Hindernisse ihren Weg finden, musste auch hier die Zugstrecken abgesperrt werden. In Zusammenarbeit mit der Polizei führten 34 Helferinnen und Helfer des THW Bergisch Gladbach an 11 Stellen Sperrmaßnahmen durch und informierten Autofahrerinnen und Autofahrer über mögliche Umleitungen.

Den Abschluss machte für das Technische Hilfswerk am Rosenmontag der Karnevalsumzug in Herkenrath. Circa 500 Teilnehmende zogen hier mir circa 20 Fahrzeugen durch den Bergisch Gladbacher Stadtteil. Vom THW waren an sechs Sperrstellen 15 Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Alle drei Einsätze sind auch in diesem Jahr ohne nennenswerte Ereignisse, jedoch mit viel Spaß für die eingesetzten Einsatzkräfte verlaufen - getreu dem Motto "Su wie fröher, nu noch schöner!"

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: